Porsche 914-6 Club e.V.

Porsche - The Racing 914s - von Roy Smith

Porsche - The Racing 914s - von Roy Smith

24.8 x 24.8cm - 320 Seiten - ISBN: 978-1-845848-59-0

Die für die 914/6-Szene interessanteste Neuerscheinung seit dem legendären "Großen VW-Porsche Buch" von Michael Klodt, ist seit November erhältlich.Das Buch heißt "PORSCHE – THE RACING 914s –", ist im britischen Veloce-Verlag in englischer Sprache erschienen und kostet £ 65 incl.Versand.

Der Autor Roy Smith ist kein unbekannter, hat er doch bereits mehrere Bücher über andere, herausragende Fahrzeuge geschrieben, u.a. Renault Alpine und Porsche 924 Carrera.

Als wir das Buch zum ersten Mal in der Hand hielten und begannen es durchzublättern,waren wir gleich fasziniert vom Umfang, den unzähligen Bildern und den vielen Namen,die bei der Schilderung der 914/6 Renngeschichte auftauchen. Seite für Seite haben wir uns in die Materie reingearbeitet, was uns allerdings immer schwerer fiel. Die Aneinanderreihung von Rennen mit 914/6-Beteiligung, sowie die Ergebnisse immer widerkehrender 914er-Protagonisten verlangten viel Konzentration und Durchhalte-vermögen. Ein etwas spannenderer Aufbau hätte nicht geschadet.

Wer sich für die Renngeschichte unseres Sechsers interessiert wird erstaunt sein wie erfolgreich dieser kleine, nur 3 Jahre produzierte und nach dem Weggang von Ferdinand Piëch von der Porsche Chefetage verschmähte Mittelmotor-Flitzer gewesen ist und zu was er noch fähig gewesen wäre.

Als besondere Kenner des Themas fallen uns aber auch zahlreiche Fehler und Lücken auf, vielleicht hätte Herr Smith sein Buch vorher einmal vom 914-6-Club begutachten lassen sollen. Viele der Fehler hätten bei einer sorgfältigeren Recherche und gründlicherem Korrekturlesen vermieden werden können. Aber es soll ja sicher auch keine Doktorarbeit sein und auffallen werden die meisten Fehler ohnehin nur wenigen Spezialisten.

Die größte Enttäuschung bei dem Buch besteht allerdings darin, dass es zur Technik und Konfiguration der "Racing 914s" überhaupt keine Informationen gibt. Gerade zu diesem Thema besteht bei uns aber ein ganz besonderes Interesse. Welche Technik wurde für die Mittel-Handbremse bei den Marathon - oder Monte-Carlo Autos verwendet, gab es neben dem 100-Liter-Tank auch einen 110-Liter-Tank oder gar einen Kunststofftank ? Welche Felgengrößen waren homologiert, ab wann wurden GfK-Hauben verboten, wo wurden die Kunden-GTs gebaut und, und, und. So gut wie keine Bilder von Rennsportteilen oder von den verschiedenen technischen Details, weder in Werkswagen noch bei Privatfahrern. Hier bleibt uns weiterhin nur der Blick auf die Internetseite von Armando Serrano (http://www.pbase.com/9146gt/factory_9146gt_parts). Auch wäre eine Aufstellung aller wichtigen Renn-914er und was aus den Autos geworden ist interessant gewesen.

 

Trotzdem, das Buch ist es allemal wert gekauft und gelesen zu werden. Auch für uns, die jahrzehntelang Bilder und Informationen zum Thema gesammelt haben, sind etliche Abbildungen neu und höchst interessant. Auch die Gespräche des Autors mit ehemaligen Rennfahrern und Porsche Mitarbeitern sind spannend zu lesen.
Das 32 mm dicke Buch müsste in jedem Bücherregal noch Platz finden.

Zurück