Porsche 914-6 Club e.V.

2016 Historic Trophy (jetzt wieder mit dem ADACEifelrennen)

Freitag, 17. Juni 2016 - Sonntag, 19. Juni 2016
Nürburgring

2016 Historic Trophy (jetzt wieder mit dem ADACEifelrennen)

Die bei mir bestellten Karten sind im Haus D am Scharfen Kopf abzuholen !

Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder mit vielen Fahrmöglichkeiten die sportlich ambitionierten von Euch und viele Fans am Nürburgring im Fahrerlager begrüßen zu dürfen.

Unser Clubzelt erwartet Euch mit Verpflegung, Getränken und Grill.

Die Ausschreibung und Nennungen zu den Clubläufen findet Ihr auf der Homepage des DAMC 05 -> siehe Link.

 

News | Veröffentlicht am 16.02.2016

ADAC Eifelrennen exklusiv im Rahmen der Historic Trophy Nürburgring 2016

  • ADAC Eifelrennen gilt als traditionsreichstes Rennen Deutschlands
  • Geschichte des legendären Rennens untrennbar mit Nürburgring verbunden
  • Youngtimer Trophy und Dunlop FHR Langstreckencup am Start

Nach einer zweijährigen Pause kehrt das ADAC Eifelrennen in diesem Jahr in den Eventkalender des Nürburgrings zurück. Im Rahmen der vom Düsseldorfer Automobil- und Motorsport Club 05 e.V. im ADAC (DAMC 05) ausgerichteten Historic Trophy Nürburgring gehen am Samstagnachmittag, 18. Juni rund 180 Fahrzeuge aus der  Youngtimer Trophy und des Dunlop FHR Langstreckencups zur Dreistunden-Hatz über Nordschleife und Grand Prix-Strecke an den Start. Ein Jahr vor dem 90. Geburtstag des Nürburgrings findet das ADAC Eifelrennen, mit dem die ruhmreiche Rennstrecke 1927 offiziell eröffnet wurde, damit wieder einen würdigen Platz im internationalen Motorsportkalender.

„Wir freuen uns, dass wir diesen Klassiker wieder bei uns im Programm der Historic Trophy Nürburgring haben“; erklärt Gerd E. Minn, Organisationsleiter des veranstaltenden Düsseldorfer Automobil- und Motorsport-Club 05 e.V. im ADAC (DAMC 05). „Wir durften dieses Rennen ja bereits von 2011 bis 2013 ausrichten. Dass das ADAC Eifelrennen jetzt wieder als motorsportlicher Höhepunkt der Historic Trophy Nürburgring fungiert, freut uns besonders. Jeder aktive Motorsportler möchte sicher gerne einmal Teilnehmer des ADAC Eifelrennens sein und sich möglichst in die Siegerliste eintragen“.

Die Ursprünge des ADAC Eifelrennens reichen zurück bis ins Jahr 1922, als rund um Nideggen erstmals die ADAC Eifelrundfahrt ausgetragen wurde. Mit der Eröffnung des Nürburgrings im Jahr 1927 „verlegte" der damalige Veranstalter, der ADAC Rheinland (Vorläufer des heutigen ADAC Nordrhein), sein Rennen auf die neue Rennstrecke und gab ihm den Namen ADAC-Eifelrennen. Bei der Premieren-Veranstaltung waren Rudolf Caracciola bei den Automobilen und Toni Bauhofer bei den Motorrädern die Schnellsten. Caracciola erarbeitete sich in den folgenden Jahren den Titel „Meister des Nürburgrings".

In den ersten Nachkriegsjahren war es zunächst der Motorradsport, der beim Eifelrennen die Hauptrolle spielte. Mitte der 50er Jahre übernahm der Formelmotorsport mehr und mehr die vorherrschende Rolle; die Formel 2 stand von 1964 bis 1983 beim Eifelrennen im Mittelpunkt. Parallel zur Formel 2 entwickelte sich ab den 1970ern ein weiteres Zugpferd: Sport- und Tourenwagen zogen nun die Fans in ihren Bann. Wieder hatte das Eifelrennen eine Schlüsselstellung, denn hier ging im Jahr 1972 das erste Rennen der Deutschen Rennsport-Meisterschaft über die Piste, die sich schnell als Topklasse im nationalen und auch internationalen Motorsport etablierte. Ab 1986 war das Eifelrennen insgesamt 16 Jahre lang das Top-Event im nationalen Tourenwagensport: zunächst für die DTM, später für ITC und STW (Supertourenwagen). Mit der LMES (Le Mans Endurance Series) war im Jahr 2004 letztmals eine Serie aus dem „modernen“ Motorsport zu Gast beim ADAC Eifelrennen. Bereits von 2008 bis 2013 und jetzt ab diesem Jahr wieder feiert das ADAC Eifelrennen als Event für den historischen Motorsport Wiederauferstehung – und kehrt damit zu seinen seit 1927 gewachsenen Wurzeln zurück.

News | Veröffentlicht am 01.02.2016

Motorsportfans erwartet spannendes Programm bei der Historic Trophy 2016

  • Dreitägiges Motorsportevent findet vom 17. bis 19. Juni 2016 statt
  • Umfangreiche Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme der Besucher
  • Einbindung der legendären Nordschleife an allen drei Veranstaltungstagen

Pole Position im Nürburgring-Terminkalender: Auch in diesem Jahr ist die Historic Trophy Nürburgring die erste der größeren Veranstaltungen für historischen Motorsport, die auf der legendären Eifelrennstrecke gastiert. Vom 17. bis 19. Juni 2016 bietet das vom Düsseldorfer Automobil- und Motorsport Club 05 e.V. im ADAC (DAMC 05) organisierte Event wieder drei Tage voller faszinierendem Rennsport auf höchstem Niveau. Selbstverständlich wird auch die legendäre Nordschleife wieder intensiv ins Programm mit eingebunden. Darüber hinaus bieten die Organisatoren des DAMC 05 interessierten Besitzern historischer Fahrzeuge wieder umfangreiche Möglichkeiten, sich aktiv an dem Geschehen auf der Strecke zu beteiligen.

„Wir stellen erneut ein ausgesprochen attraktives Programm auf die Beine, bei dem für jeden, der sich für historische Automobile und Motorsport interessiert, etwas dabei sein dürfte“, blickt Gerd E. Minn, Organisationsleiter des veranstaltenden Düsseldorfer Automobil- und Motorsport-Club 05 e.V. im ADAC (DAMC 05), voraus. „Neben unseren bewährten Publikumslieblingen wie dem ‚Kampf der Zwerge‘ oder der Formel Vau und vielen anderen feiern in diesem Jahr gleich vier Rennserien ihr Historic Trophy-Debüt. Zu den weiteren Besonderheiten unserer Veranstaltung zählen zudem die intensive Einbindung der Nordschleife an allen drei Veranstaltungstagen sowie die zahlreichen Möglichkeiten, die sich Fans und Zuschauern bieten, selbst Teil des Programms zu werden. Dabei denke ich natürlich an erster Stelle an unsere Gleichmäßigkeitsläufe für Markenclubs.“

Die wohl spektakulärste der drei neuen Serien ist die BOSS GP. Diese hat nichts mit der bekannten Modefirma zu tun, vielmehr steht der Name für Big Open Single Seater. Zu diesen großen offenen Einsitzern zählen neben Formel 1-Boliden auch ehemalige Einsatzfahrzeuge aus der GP2 oder der Superleague Formula sowie aus den Talentschmieden wie der World Series by Renault, der Formel Nissan V6 und der Formel 3000.

Premiere feiern die Deutsche Tourenwagen-Classics. Diese neue Serie lässt die goldene Ära des Tourenwagen-Sports wieder aufleben. Die faszinierenden und hochemotionalen Tourenwagen der 80er- und 90er-Jahre kehren auf die Rennstrecke zurück und werden erstmals bei der Historic Trophy 2016 zu erleben sein. 

Fans mit einem Faible für die klangvollen italienischen Marken dürfen sich auf die Läufe der Scuderia Alfa Classico freuen, die sämtlichen Fahrzeugen des Fiat-Konzerns offensteht.

Eine Sonderstellung im diesjährigen Programm der Historic Trophy Nürburgring nimmt zweifellos der DMV GT und Touring Car Cup ein. Zwar sind die eingeschriebenen Fahrzeuge alles andere als historisch – dafür aber umso spektakulärer. Wo sonst kann man Exoten vom Schlage Pagani Zonda, Ferrari 488 GT3 und Chrysler Viper GTS-R im direkten Duell gegeneinander sehen?

Zu den unverwechselbaren Charakteristika der Historic Trophy Nürburgring zählt zudem die extreme Zuschauernähe. Wohl kaum ein anderes Motorsportevent bietet den Fans einen derart tiefen und unmittelbaren Einblick in die spannenden Abläufe rund um das Geschehen auf und neben der Strecke. So gewährt beispielsweise jede Eintrittskarte ganz ohne Extrakosten uneingeschränkten Zugang zum Fahrerlager.

Liebhaber gepflegter Young- und Oldtimer im Serienzustand dürfen sich auf das große Markenclubtreffen freuen, auf dem mehrere hundert stolze Besitzer ihre hochglanzpolierten „Schätzchen“ präsentieren. Die Eigentümer präsentieren ihre automobilen Lieblinge dabei nicht nur statisch, sondern führen sie in den Gleichmäßigkeitskäufen auf Grand-Prix-Kurs und Nordschleife auch artgerecht aus. „Um an diesen Gleichmäßigkeitsläufen teilzunehmen, ist die Mitgliedschaft in einem Markenclub aber nicht erforderlich. Das Angebot richtet sich auch an Einzelpersonen“, betont Gerd E. Minn. „Weitere Informationen dazu sowie alle notwendigen Formulare zur Teilnahme werden schon bald auf unserer Internetseite bereitstehen.“

Zurück